COVID 19-Schutz- und Handlungskonzept

Generelles zum Betreten und Verhalten in der Halle

Die Halle wird einzeln betreten, wobei der Abstand von 1,5 m eingehalten werden muss und ein gängiger Mund-/Nasenschutz zu tragen ist.

Da max. 4 Tische mit den nötigen Umrandungen in der Halle aufgestellt werden können, dürfen sich nur 8 Spieler in der Halle befinden.

Das Training wir nur für Vereinsmitglieder, die mindestens 16 Jahre alt sind, angeboten. Jugend- und Schülertraining findet aktuell nicht statt. Der Vorstand hält sich vor, je nach Hallenbelegung und Hygienekonzept der Stadt Dorsten, die Altersgrenze anzupassen.

Jeder, der die Halle betritt, hat einen Platz auf den Bänken an der Fensterseite der Halle einzunehmen und die Tasche in einem Abstand von 1,5m zu platzieren. Dieser Platz darf während des Trainings nicht gewechselt werden.

Es werden bei jedem Training Anwesenheitslisten geführt, um mögliche Infektionsketten zurückverfolgen zu können.

Umkleideräume und Duschen werden nicht genutzt, das Umziehen und die Hygiene finden zu Hause statt.

In den Sanitäranlagen muss ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten und ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Reinigungs- bzw. Desinfektionsmittel für alle Bereiche werden in ausreichendem Maß vom Verein zur Verfügung gestellt.

Nur symptomfreie Personen dürfen sich in der Sportstätte aufhalten. Wer Symptome für akute Atemwegserkrankungen wie Husten, Fieber, Muskelschmerzen, Störung des Geruchs- oder Geschmackssinns, Durchfall oder Übelkeit aufweist, darf die Halle nicht betreten.

Personen, die einer Covid-19-Risikogruppe angehören, müssen die erforderliche Risikoabwägung selbst treffen. Zur Risikogruppe gehören laut Robert Koch-Institut (RKI) Personen, die älter als 50 Jahre sind und/oder Vorerkrankungen wie beispielsweise Herz- /Kreislauferkrankungen, Diabetes, Erkrankungen der Atemwege, der Leber und/oder der Niere sowie Krebserkrankungen vorweisen.

Jeder Spieler/innen bestätigt mit der Abgabe des unterschriebenen Anerkenntnisses vom TTC Lembeck e.V., dass er/sie die geforderten Maßnahmen gelesen und ihnen zugestimmt hat.


Regeln für den Auf- und Abbau der Tische und Umrandungen

Das Auf- und Abbauen der Tische und Umrandungen erfolgt durch vorher festgelegte Personen, ausgestattet mit einem gängigen Mund-/Nasenschutz und Einmalhandschuhen.

In dem Geräteraum dürfen sich entsprechend der Abstandsregeln (1,5m) nur die zum Auf- und Abbau eingeteilten Personen befinden.

 

Generelle Regeln zum Spiel am Tisch

Es wird nur Einzel gespielt, d.h. es spielen nie mehr als zwei Personen an einem Tisch.

Alle Tische sind räumlich durch Tischtennis-Umrandungen voneinander getrennt, so dass die Abstandsregeln eingehalten werden können und der Kontakt mit anderen Spielern vermieden wird.

Zwischen zwei Tischbelegungen wird jeweils eine mehrminütige Pause eingelegt, um einen kontaktlosen Wechsel am Tisch zu ermöglichen.

Es wird auf Händeschütteln oder andere Begrüßungsrituale mit Kontakt verzichtet, um das Abstandsgebot einzuhalten.

Es erfolgt kein Seitenwechsel, jeder bleibt auf seiner Tischseite.

Häufig übliche Handlungen wie Anhauchen des Balles oder Abwischen des Handschweißes am Tisch sind zu unterlassen. Für das Abtrocknen von Ball, Schläger, oder Schweiß ist ein eigenes Handtuch zu benutzen.

Jeder spielt mit seinem eigenen Schläger. Es findet kein Roboter- und/oder Balleimertraining statt.

Pro Spielpaarung wird jeweils nur ein Ball genutzt. Dieser wird vor dem Spiel an entsprechender Stelle entnommen und zwar so, dass keine weiteren Bälle berührt werden.

Nach dem Spiel wird er in ein Behältnis für gespielte Bälle gegeben. Somit wird der Kontakt von mehreren Spielern mit ein und demselben Ball vermieden.

Der Vorstand des TTC hat für die Einhaltung des Konzeptes Sorge zu tragen und ist im Rahmen des Hygienekonzeptes weisungsbefugt.


Der Vorstand

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.