Dritte vergibt wichtige Punkte im Lokalderby 
 
Am vergangenen Freitag waren die Lembecker wie bereits so oft als Gäste in Rhade geladen. Sollten die Lembecker die Tabellenführung behaupten und damit weiter ungeschlagen bleiben?
 
Los ging es in den Doppeln Diedrich/Lohbreyer und Loick/Hortmann. Während Loick und Hortmann konzentriert der ersten Punkt für Lembeck errangen, wurden Diedrich und Lohbreyer trotz eines 5-Satz Kampfes am Ende nicht belohnt. 
 
In der ersten Runde der Einzelpartien hatten die Lembecker einen schwarzen Tag erwischt. Meistens sehr unglücklich verloren die Gäste ihre Partien und sahen sich am Ende mit einem 5:1 Rückstand konfrontiert. 
In der zweiten Runde der Einzelpartien begannen die Lembecker mit einer starken Aufholjagd. Während Loick, Diedrich und Hortmann souverän punkteten, musste Lohbreyer seinem Kontrahenten gratulieren. Erneut war vielleicht der Heimvorteil und ein entscheidendes Quäntchen Glück der ausschlaggebende Punkt für den 6:4 Endstand für die Gastgeber. Die Dritte sagt damit ade zum 1. Tabellenplatz und zum Titel "die Ungeschlagenen".
 

Lembecker wiederholen Hinspiel Ergebnis in Stadtlohn

Mit dem knappsten aller Ergebnisse 9:7 (38:29Sätze) kamen die Lembecker müde aber erleichtert am Samstag aus Stadtlohn zurück. Nach einer hohen Führung zu Beginn spielten die Gastgeber gekonnte ihre Heimstärke aus und kämpften verbissen. War in der Hinrunde noch die Doppelschwäche der offensichtliche Schwachpunkt, war in diesem „Endspiel“ die Doppelbilanz von 4:0 am Ende entscheidend.

Die Lembecker erwarteten einen harten Kampf in Stadtlohn. Und so kam es auch. Drei Anfangsdoppel zu Beginn, dass gab es in dieser Saison noch nicht. Mit einem 3:0 Vorsprung ging es in die Einzel. Hier fehlte Ulli Bülskämper(2:3) und Hendrik Risthaus (1:3) erkennbar die Durchschlagskraft aber die Kollegen Stefan Kordes und Norbert Langenhorst gaben weiter die Richtung vor. Dieser 5:2 Vorsprung hielt allerdings nicht lange. Im unteren Paarkreuz konnten Lukas Lohbreyer und Stephan Langenhorst die vielen Chancen nicht nutzen und waren unterlegen (2:3Sätze). Nachdem Stefan Kordes, im Duell der Spitzenspieler, ebenfalls den Kürzeren zog, war die Lembecker Führung dahin. Nach einer weiteren Niederlage von Norbert Langenhorst und einem 0:2 Satzrückstand von Ulli Bülskämper, drohte das Spiel zu kippen. Letzterer zeigte aber kämpferische Qualitäten und drehte das Spiel (3:2). Auch Hendrik Risthaus konnte sich noch in die Siegerliste eintragen.

Beim Stande von 7:7 musste Lukas Lohbreyer und das Abschlussdoppel Bülskämper / Langenhorst N. an die Tische. Lohbreyer musste nach 2:0 Führung noch in den Entscheidungssatz, hatte aber das bessere Ende dieses Mal auf seiner Seite(11:7). Das Abschlussdoppel ging dann souverän mit 3:0 an die Lembecker. Dieser wichtige vierte Sieg in der Rückrunde, lässt das Lembecker Ziel Klassenerhalt weiter realistisch erscheinen. Der 10.Tabellenplatz scheint ziemlich sicher zu sein. Damit müssten die Lembecker wohl an der Relegationsrunde Anfang Mai teilnehmen. Zumal in der kommenden Saison laut Beschluss, nur noch eine 10er Staffel, in der Kreisliga gespielt wird.
Für eine weitere Verbesserung in der Tabelle, bei noch zwei ausstehenden Spielen, müsste schon einiges zusammen kommen.

Punkte: Bülskämper / Langenhorst N.(2), Kordes / Risthaus, Langenhorst St. / Lohbreyer, Kordes, Bülskämper, Langenhorst N., Risthaus und Lohbreyer