Lembecker verlassen Abstiegsplatz

Mit der besten Rückrundenleistung bringen die Lembecker einen enorm wichtigen 9:7 Erfolg gegen die DJK Billerbeck nach Hause. Länger als dreieinhalb Stunden lieferten sich die beiden Mannschaften einen erbitterten Kampf, der erst im Abschlussdoppel entschieden wurde. Sechs der Sieben 5-Satz Siege gehen an Lembeck.

Mit dieser klasse Mannschaftsleistung verlassen die Lembecker seit langer Zeit den direkten Abstiegsplatz und haben wieder realistische Chancen, die Klasse zu halten. Kurzfristig mussten die Lembecker noch auf ihren „besten Mann der Rückrunde“ Stephan Langenhorst, verzichten. Aber hier sprang Guido Röhling in die Bresche. Gegen die Doppelstarke Mannschaft aus Billerbeck konnten die Lembecker nur ein Doppel zu Beginn gewinnen. Ganze fünf Matchbälle konnte das Duo Kordes / Röhling nicht nutzen und war anschließend noch unterlegen.

Das obere Paarkreuz der Lembecker konnte aus dem Rückstand dann wieder eine Führung machen. Bülskämper gegen den Spitzenspieler des Gegners und Kordes gegen Brett 2, zeigten ihre ganzen Qualitäten. Kämpferische Qualitäten waren anschließend auch bei Norbert Langenhorst gefragt, der einen Rückstand noch zu einem 3:2 Sieg drehen konnte. Ein ähnlicher Spielverlauf stand bei Lukas Lohbreyer auf dem Spielbogen, der endlich mal wieder sein Spiel durchbringen konnte.

Leider hielt diese Lembecker Führung nicht. Der Gast aus der Domstadt, extra in Bestbesetzung angereist, wollte unbedingt punkten. In der zweiten Einzelrunde bekamen die Lembecker das noch mal zu spüren. Dann hielten Hendrik Risthaus und Norbert Langenhorst (2) gekonnt dagegen und wieder wechselte die Führung. Ersatzmann Guido Röhling war im letzten Einzel gewappnet gegen die „Materialkünste“ seines Kontrahenten und schickte seine Kollegen ins Abschlussdoppel.

Hier traten Ulli Bülskämper und Norbert Langenhorst in überzeugender Manier an und blieben die Kreisliga Tauglichkeit nicht schuldig. Mit diesem Sieg verbessern die Lembecker merklich ihre Ausgangslage. Am kommenden Wochenende kommt es dann zum direkten Duell mit der SuS Stadtlohn. Hier wollen die Lembecker zumindest den Abstand beibehalten.

 

Lembeck III entscheidet Spitzenspiel mit starker Mannschaftsleistung für sich
 
Am vergangenen Freitag hatte der TTC Lembeck III die Tabellenführer aus Stadtlohn zu Gast. Sollte der Tabellendritte mit einem Sieg die Tabellenführung übernehmen? 
Los ging es mit einem Traumstart in den Doppeln Diedrich/Lohbreyer W. und Loick/Hortmann. Beide Partien gingen klar an Lembeck, die vorgelagerte Runde an der Taktiktafel verfehlte nicht ihre Wirkung. 
Aus der ersten Runde der Einzelpartien gingen lediglich Loick und Hortmann als Sieger hervor. Mit einem 4:2 Zwischenstand verloren die Gäste somit nicht den Anschluss, es blieb spannend. 
In der zweiten Runde der Einzelpartien konnte zunächst Loick wiederum souverän mit 3:0 punkten. Den Lembeckern war mit dem 5. Punkt somit mindestens ein Remis sicher. Die Serie der "Ungeschlagenen" sollte damit anhalten. Im nächsten Einzel schaffte Diedrich das, was ihm bis dato verwährt geblieben ist: ein Sieg gegen Brett 1 der Gäste. Hortmann und Lohbreyer konnten trotz deutlicher Chancen keinen Punkt herbeisteuern, weshalb Martin Diedrich zum Spieler des Tages gekürt wurde. Mit dem 6:4 Endstand sichern sich die Lembecker zumindest zeitweise die Tabellenführung.