Lembeck gelingt Revanche

Gegen den Tabellenletzten TTV Krommert konnten die Lembecker überzeugen und kamen mit einem 9:4 Auswärtssieg im Gepäck zurück aus Rhede. Waren die Lembecker im Hinspiel noch unterlegen, konnten Sie das Ergebnis im Rückspiel umdrehen. Damit scheint der erste Absteiger festzustehen.

Beim Abstiegsgipfel konnte Guido Röhling sein gelungenes Debüt feiern. Im Doppel noch knapp unterlegen konnte er im Einzel voll überzeugen. Die Doppel sorgten für die Lembecker Führung, die die Gäste nicht mehr hergaben. Kordes / Langenhorst N. und Lohbreyer L. / Langenhorst St. Waren erfolgreich. Kordes konnte im Einzel nachlegen, bevor die Gebrüder Langenhorst im mittleren Paarkreuz aufdrehten. Im unteren Paarkreuz gab es eine Punkteteilung, wobei hier Röhling zeigte das er nichts verlernt hat. Lohbreyer mühte sich vergeblich gegen den Routinier der Gastgeber.

Nachdem der Spitzenspieler aus Krommert auch für den zweiten Lembecker, Kordes, nicht zu bezwingen war, folgte dann schon der Endspurt. Bülskämper hatte gegen einen angeschlagenen Gegner keine Mühe, bevor erneute die stark aufspielenden Brüder Langenhorst den Sieg perfekt machten. Mit 69:139 Spielen und 8:26 Punkten bleiben die Lembecker Vorletzter, haben aber mit dem Sieg den Anschluss an den Relegationsplatz hergestellt.

Diesen Schwung wollen die Lembecker jetzt in die „englische Woche“ mitnehmen. Am Mittwoch soll ein weiterer Sieg gegen die Reserve des DJK Billerbeck folgen. Gelingt dieser, käme es voraussichtlich zum Endspiel um den 10.Tabellenplatz gegen den SuS Stadtlohn.

Punkte: Kordes / Langenhorst N., Lohbreyer L. / Langenhorst St., Kordes, Bülskämper, Langenhorst N.(2), Langenhorst St.(2) und Röhling