Lembecker verzweifeln an Gegner und Plastik Bällen

Vom Derby gegen den SSV Rhade hatten sich die Lembecker einiges Versprochen. Dadurch, dass die 4 ehemalige Lembecker jetzt für den Gegner aufschlagen und man sich durchweg gut kannte, sollte eine spannende Begegnung folgen. Aber die Leistung der Lembecker war nicht Kreisliga tauglich. Mit 9:1 gewannen die ehemaligen Lembecker gegen ihre alten Kollegen aus Lembeck.

Der Respekt voreinander war auf beiden Seiten groß. Wissen doch beide Seiten um die Qualitäten des anderen. Aber es kam anders. Die Lembecker hatten ihre Qualitäten wohl im Nachbardorf gelassen, denn von spannenden Spielen kann zu Beginn nicht die Rede sein. Die Lembecker kämpften mit dem ungewohnten Plastikball und ihren Gegnern und schnell stand es 0:5. Einige Lichtblicke gab es bei den Spielen von Hendrik Risthaus, Norbert Langenhorst und Lukas Lohbreyer aber für was Zählbares reichte es trotzdem nicht. Stephan Langenhorst zeigte gegen den ehemaligen Lembecker Herz noch die beste Leistung, welche auch knapp zum Ehrenpunkt reichte.

Die Lembecker bleiben vorletzter und wollen kommenden Samstag Revange gegen den TTV Krommert nehmen.