Lembecker bei Heimstarken Eperanern überfordert

Gegen den Tabellendritten aus Epe gab es eine 9:3 Niederlage am Wochenende. Immerhin konnten zu Beginn zwei Lembecker Doppel ihre Gegner in Schach halten. Anschließend war den Lembeckern allerdings nur noch ein Sieg vergönnt.

Für den einzigen Einzelsieg zeigte sich Stephan Langenhorst verantwortlich. Bei den sonstigen Leistungen gab es nur wenige Lichtblicke. Und nach 2 Stunden Spielzeit war diese einseitige Begegnung vorbei.

Wenn die Lembecker den Abstiegsplatz noch verlassen wollen, müssen jetzt dringend Punkte her. Die nächsten Spiele kommen jetzt schnell hintereinander, in den kommenden drei Wochen. 
In der Reihenfolge wartet am kommenden Wochenende das Derby in Rhade, dann folgt das Abstiegsduell in Rhede-Krommert und dann folgen unter der Woche Billerbeck und Merfeld, bevor es dann zum direkten Konkurrenten nach Stadtlohn geht.

Für den Klassenerhalt muss eine gewaltige Leistungssteigerung her und damit wollen die Lembecker am kommenden Wochenende beim Derby in Rhade anfangen. Da gelten ja bekanntlich eigene Gesetze.