Bericht Herren 1

Engagierter Auftritt in Gronau lässt hoffen

Am Samstag ging es für die TTC Herren zum weitesten Spiel nach Gronau. Mit einer bitteren 5:9 Niederlage im Gepäck, schlugen sich die Lembecker zumindest besser als in der Hinserie.
Der Schwung nach dem Auftaktsieg gegen Legden, sollte die Lembecker auch zum Punktgewinn in Gronau tragen. Leider mussten die Lembecker beim Stammpersonal schon zu Beginn Abstriche machen.

Zwei Lembecker Doppel kamen zu Beginn überhaupt nicht zurecht und mussten sich schnell, zu schnell, beugen. Gegen das Spitzendoppel der Gastgeber hatten Kordes mit Partner Weingartz schnell einen Schwachpunkt ausgemacht, der auch konsequent ausgenutzt wurde.

Im oberen Paarkreuz gab es eine Punkteteilung. Wobei Bülskämper einige Chancen ausließ, die zumindest den fünften Satz bedeutet hätten. Kordes konnte gegen die Nummer zwei aus Gronau voll überzeugen (3:1). Auch im mittleren Paarkreuz ging es 1:1 aus. Leider hatten die Lembecker Ersatzleute Lohbreyer L. und Weingartz nicht ihren besten Tag erwischt und mussten gratulieren. Zwischenstand 6:3.

Wie zuvor Lohbreyer und Bülskämper ließ auch Kordes im Duell der Spitzenspieler einige Chancen liegen. Die Lembecker kämpften aber weiter, was in der Hinrunde oft gefehlt hatte und konnten auf 7:5 verkürzen. Norbert Langenhorst biss sich am Brett drei der Gastgeber die Zähne aus und war knapp unterlegen. Auch Lukas Lohbreyer mühte sich am Ende vergebens. Viel fehlte nicht bis ins Abschlussdoppel aber dieser engagierte Auftritt lässt für die kommenden Spiele hoffen.

„Der Druck wird größer, zumal die Konkurrenz schon wieder fleißig gepunktet hat. Uns fehlen halt 3 bis 4 Punkte aus der Hinrunde. Aber unsere Spiele kommen noch und wir haben noch Hoffnung, das aufholen zu können, so Kapitän Ulli Bülskämper.

Punkte: Kordes/Weingartz, Kordes, Bülskämper, Langenhorst N., Langenhorst St.