Lembecker ohne Chance

3:9 in Coesfeld

Mit mehr als der halben ehemaligen Bezirksmannschaft traten die Gastgeber aus Coesfeld im Spitzenspiel gegen Lembeck an. „Da war eine Menge Qualität am Tisch, attestierte Kapitän Ulli Bülskämper nach dem Spiel den Gastgebern, damit haben wir nicht gerechnet. Dennoch war ein perfekter Start ins Spiel für die Lembecker möglich.

Langenhorst N. mit Partner Kordes zeigten im Doppel eine starke Leistung. Auch Bülskämper / Röhling ließen nix anbrennen und siegten 3:0. Das Spiel, was aber mit Abstand am meisten Aufmerksamkeit hatte war das Doppel Jung/Tenkleve gegen das Spitzenduo aus der Kreisstadt. Alle vier Akteure boten Tischtennis der Extraklasse, leider mit dem besseren Ende für die Gastgeber.

Auch Enrico Jung führte schnell mit 2:0 Sätzen. Dann aber riss der Faden beim Lembecker und anstatt eines möglich 4:0 aus Lembecker Sicht stand es 2:2. Die folgenden Spiele dominierten die heimischen Favoriten. Somit war die Vorentscheidung gefallen. Jung war erneut knapp unterlegen. Den Ehrenpunkt im Einzel konnte Ulli Bülskämper verbuchen. Der kleine Hoffnungsschimmer währte aber nur bis zum nächsten Einzel. Endstand 3:9.

Nach diesem Dämpfer rutschen die Lembecker wieder auf Platz drei ab. Im letzten Heimspiel gegen FSV Gescher wollen die Lembecker zurück in die Erfolgsspur, bevor es dann in die Winterpause geht.

Punkte: Kordes/Langenhorst N., Bülskämper/Röhling, Bülskämper (1)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.