4. Spieltag

Herren feiern zweiten Heimsieg 7:5

Gegen den FSV Gescher kamen die Lembecker am Wochenende zu einem knappen 7:5 Heimerfolg.

Speziell im untern Paarkreuz waren die Lembecker deutlich überlegen, was letztendlich den Ausschlag gegeben hat. Alle vier Spiele gingen mit 3:0 an Lembecker. Hier ist besonders Ersatz Stefan Loick hervorzuheben. Aber auch Henrik zeigte keinerlei Schwäche. Gegen den Spitzenspieler der Gäste zogen sowohl Bülskämper als auch Langenhorst N. den kürzeren. Gegen den anderen Kontrahenten gewannen beide Lembecker ebenfalls deutlich (3:0).

Den letzten fehlenden Zähler steuerte Stefan Kordes bei. War der Lembecker „mal wieder“ 0:2 Sätze hinten, legte er anschließend los wie die Feuerwehr. Mit dem einzigen aber extrem wichtigen Erfolg in der Mittelachse, war noch gewaltig Luft nach oben, erkennbar. Der zweite im Bunde, der jüngere der Langenhorst Brüder ließ viele gute Ansätze erkennen musste aber am Ende doch gratulieren. Mit jeweils zwei Erfolgen und zwei Pleiten, finden sich die Lembecker im Mittelfeld der Liga wieder.

Die nächsten drei Spiele werden wegweisend sein. „Dicke Brocken“ wie SuS Legden und die Reserve des VfL Billerbeck sind darunter.

Punkte: Bülskämper, Langenhorst N., Kordes, Tenkleve(2) und Loick(2)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.