Heimerfolg schürt Hoffnung

Dritte gelingt Befreiungsschlag

Herren I vs. TTC Alstätte    9:5
SC Südlohn  vs. Herren I     9:6 
Herren II vs. FC OEDING     10:0
Herren III vs. TV Vreden II  8:2 

 

 

Herren I vs. TTC Alstätte    9:5

Gegen den Konkurrenten aus Ahaus-Alstätte haben die Lembecker endlich den ersten Heimerfolg in der Rückrunde geschafft. Mit 9:5 (34:23 Sätze) haben sich die Lembecker für eine gute geschlosene Mannschaftsleistung belohnt.

Zwei sehr starke Doppel Auftritte gab es zu Beginn des Spieles zu sehen. Langenhorst N. / Röhling konnten das bis dato ungeschlagene Duo aus Alstätte gut in Schach halten. Auch Jung / Bülskämper zeigte ihre ganze Offensiv Stärke. Unglücklich agierten Kordes / Tenkleve und mussten am Ende gratulieren.

Jung zeigte in seinem ersten Einzel vor allem Nervenstärke und siegte ungefährdet. Bülskämper kämpfte sich nach 0:2 noch in den fünften Satz, hatte aber insgesamt auch nicht seinen besten Tag erwischt. Die Lembecker Mittelachse zeigte eine bärkenstarke Leistung. Langenhorst N. und Kordes boten eines ihrer besten Auftritte in der Rückrunde. Während Röhling unglücklich unterlegen war, bot Langenhorst St. ebenfalls eine sehr gute Performance.

Die beiden besten Lembecker Jung(2) und Langenhorst N.(2) ebneten dann den Weg zum Sieg. Röhling war es am Ende vorbehalten den Schlusspunkt zu setzten. Und auch das letzte vorgezogene Einzel hatte Langenhorst St. bereits für sich entschieden, was aber nicht mehr in die Wertung einfloss.

Am nächsten Spieltag müssen die Lembecker nach Ahaus, bevor die SuS Legden nach Lembeck kommt. Beim erfolgreichen gestalten dieser beiden Spiele, gibt es noch Hoffnung den vorletzten Platz verlassen zu können. Was dann wahrscheinlich ein Relegationsspiel bedeuten würde.

Punkte: Bülskämper / Jung, Langenhorst N./ Röhling, Jung (2), Langenhorst N. (2), Kordes, Röhling, Langenhorst St.

 

SC Südlohn  vs. Herren I     9:6
Beim Tabellenführer aus Südlohn gab es eine denkbar knappe 6:9 Niederlage. Das experimentieren der Lembeck in den Doppeln ging weiter. Ohne Kordes und Röhling war die Hoffnung nicht sehr groß in Südlohn was Zählbares zu holen.
Das Lembecker Duo Bülskämper / Langenhorst St. konnte gegen das Spitzendoppel aus Südlohn voll überzeugen. Die neue Kombination Jung / Langenhorst N. funktionierte noch nicht optimal. Wenig Chancen hatten Tenkleve / Weingartz.
Jung knöpfte nahtlos an seine gute Form an. Langenhorst N. hatte gegen den bekannten Materialspieler wenig Mühe. Auch Tenkleve hatten endlich, mit seinem ersten Einzelerfolg in der Rückrunde, ein Erfolgserlebnis. Bülskämper und Langenhorst St. spielten solide waren aber Ende unterlegen.

Im Duell der Spitzenspieler zeigte Jung seine ganze Klasse und hielt die eigenen Farben im Rennen. Auch Bülskämper konnte gegen den Youngster überzeugen (3:2). Dann legten die Gastgeber aber einen 4:0 Lauf hin. Etwas mehr Qualität im unteren Paarkreuz hätte wohl für das Abschlussdoppel gereicht. Leider mussten die Lembecker wieder einmal mit leeren Händen die Heimreise antreten.

Punkte: Bülskämper / Langenhorst St. , Jung (2), Bülskämper, Langenhorst N., Tenkleve

 

Herren II vs. FC OEDING     10:0
Einen sensationellen Sieg erreichte die 2. Mannschaft des TTC gegen den Tabellenzweiten aus Oeding. Schon in den Doppeln mit Weingartz /Seier und Grote-Westrick /Diedrich startete der TTC mit 2:0. In Topform folgten dann die Einzel, in denen die Spieler Weingartz, Grote-Westrick, Seier und Diedrich jeweils beide Punkte verbuchten. Die Mannschaft aus Oeding wurde förmlich überrollt von dem glänzenden Auftritt der Lembecker. - - -


Herren III vs. TV Vreden II  8:2
Am vergangenen Freitag hatte die Dritte die Gäste aus Vreden zu Gast. Da die aktuelle Tabellensituation keinen Verbleib in der dritten Gruppe der dritten Kreisklasse zu versprechen scheint, war das Ziel einen klaren Sieg zu erzielen. Je nach Mannschaftsstärke der Gäste sollte sich diese Aufgabe als unterschiedlich schwierig erweisen. Vergangene Vredener Aufstellungskonstellationen waren immer sehr volatil, weshalb die Lembecker ihre entsprechend Mannschaft stark aufstellten.
Überraschend traten die Gäste kurzfristig ohne ihre Spitzenbretter und nur zu Dritt an. Die Ausgangssituation spielte den Lembeckern in die Karten: das inzwischen gut eingespielte Doppel Mecking/ Lohbreyer erzielte den ersten Punkt.
In der ersten Runde der Einzelpartien setzte sich Martin Diedrich maximal knapp gegen seinen Kontrahenten durch und erhöhte auf 2:0. Loick und Mecking erspielten ungefährdet die nächsten zwei Punkte. Lediglich Ralf Berger musste seinem Kontrahenten bereits nach drei Sätzen gratulieren. Der 4:1 Zwischenstand deutete bereits darauf hin, das die Lembecker Taktik aufgehen würde. In der zweiten Runde der Einzelpartien konnten erneut Loick, Mecking und Diedrich souverän für Lembeck punkten, während Berger trotz ein paar ansehnlicher Bälle erneut das Nachsehen hatte. Der 8:2 Satz- bzw. 4:0 Punktgewinn bugsierte die Lembecker zeitweise auf Platz zwei der Tabelle, am Ende des Spieltags auf jedenfall auf einen guten vierten Platz.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.