Lembeck I geht in Gemen unter

Dritte erzielt Remis im Lokalderby

SV Westfalia Gemen II vs. TTC Lembeck   9:1 
TuS Sythen vs. TTC Lembeck II           3:7 
TTC Lembeck III vs. SSV Rhade IV        5:5 

 

 

SV Westfalia Gemen II vs. TTC Lembeck   9:1 

Die Alarmglocken schrillen nach dieser derben Klatsche beim Tabellennachbarn aus Borken-Gemen. Nach knapp 2 Stunden Spielzeit und einer 1:9 Klatsche stecken die Lembecker mittendrin im Abstiegsstrudel. „Mit dieser Leistung haben wir in der Kreisliga nichts zu suchen“ fand Kapitän Ulli Bülskämper die passenden Worte nach diesem extrem schwachen Auswärtsauftritt.

Zwar mussten die Lembecker auf zwei Leistungsträger (Jung, Röhling) verzichten, aber trotzdem kann man so nicht auftreten. Wie im Hinspiel gegen Gemen gingen alle drei Doppel weg. Für den einzigen Lichtblick sorgte Ulli Bülskämper, der seinen Kontrahenten mit 3:1 in die Schranken wies. Langenhorst und Tenkleve waren angeschlagen und konnten ihren Gegenüber wenig entgegen setzten. Der Auftritt von Kordes hingegen hinterließ sichtbar sprachlose Mitspieler. Deutlich überlegen ließ der Lembecker eine Chance nach der anderen ungenutzt und musste am Ende gratulieren. Dirk Wagenknecht hinterließ einen guten Eindruck aber 2-3 Punkte pro Satz fehlten am Ende.

Am 24.01. geht es gegen Raesfeld, bevor drei Heimspiele anstehen.


TuS Sythen - TTC Lembeck II 3 : 7
Mit einem klaren Sieg startete die 2. Mannschaft in die Rückrunde. In den Anfangsdoppeln waren lediglich Grote-Westrick und Seier erfolgreich. Burdenski und Weingartz konnten sich hier nicht durchsetzen. Weitere Siege erzielten dann Burdenski und Weingartz (je 2), Grote-Westrick (2). Seier fand leider nicht zu seiner gewohnten Form.

 

TTC Lembeck III vs. SSV Rhade IV        5:5 
Viele Jahre hatte die Dritte aus Lembeck darauf gewartet, die Erzrivalen aus Rhade endlich mal wieder zu Hause empfangen zu dürfen. Ob der Heimvorteil sich auzahlen würde, sollte der vergangenen Freitagabend zeigen.
Während die Gastgeber in stärkster Aufstellung antraten, verstärkten sich die Gäste aus Rhade mit einem Neuzugang im unteren Paarkreuz. In den Doppelpartien schicken die Lembecker die eingespielten Paarungen Loick/ Hortmann und Mecking/ Lohbreyer ins Rennen. Während sich das Lembecker Spitzendoppel ungefährdet zur 1:0 Führung kämpfte, mussten sich Mecking/ Lohbreyer äußerst knapp im fünften Satz geschlagen geben.
In der ersten Runde der Einzelpaarungen sollte es ausgeglichen weitergehen. So klar sich Loick und Diedrich trotz starker Darbietung in 3:0 Sätzen geschlagen geben mussten, konnten sich Mecking und Hortmann souverän gegen Brett 2 und 3 der Gäste durchsetzen und somit zum 3:3 ausgleichen. In der zweiten Runde der Einzelpaarungen wurde die Luft dünner. Sehr knapp erhöhte Loick im vierten Satz zum 4:3 Zwischenstand. Mecking musste sich leider gegen den Spitzenspieler aus Rhade klar mit 0:3 geschlagen geben. Der Stand von 4:4 lies darauf schließen, dass ein Remis nicht in weiter Ferne liegen würde. Zunächst durfte sich Hortmann mit der Ersatzkraft aus Rhade messen. Obwohl Hortmann bereits mit einer komfortablen 8:4 Führung im fünften Satz den Matchgewinn zum greifen nahe hatte, kämpfte sich der Rhader Kontrahent zurück ins Geschehen und gewann den entscheidenden fünften Satz in der Verlängerung. Nun lag es an Diedrich das Remis für Lembeck zu retten. Nach einem langen 5 Satz Krimi, wecher in 3 Sätzen in die Verlängerung ging, war am Ende, wenn auch mit einem kleinen Quäntchen Glück, Diedrich der Matchwinner, wenn nicht sogar Spieler des Tages.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.