Herren I können nur Remis

Dritte verliert Entscheidungsspiel

Herren I vs. SV Westfalia Gemen II   8:8
TuS Sythen vs. Herren III            7:3 

 

 


Herren I vs. SV Westfalia Gemen II   8:8

Das nun dritte Unentschieden in Folge lässt die Lembecker weiter auf der Stelle treten. Nachdem in der letzten Saison zwei Pleiten gegen Westfalia Gemen 2 zu Buche standen, wollten die Lembecker dieses Mal punkten. Nach 4 Stunden Spielzeit und 70 Sätzen trennten sich beiden Teams 8:8 (36:34). Drei sehr spannende Doppel gab es zu Beginn zu sehen. Die Lembecker Gastgeber sahen sich aber dennoch einem 0:3 Rückstand gegenüber. Der angeschlagene Langenhorst N. bis die Zähne für seine Kollegen zusammen, aber Jung musste krankheitsbedingt passen. Nicht die allerbesten Voraussetzungen.

Nachdem unglücklichen Start war ein Sieg in weite Ferne gerückt. Kapitän Ulli Bülskämper konnte gegen seinen Kontrahenten überzeugen und sorgte für den ersten Einzelzähler. Langenhorst N. schaffte es tatsächlich sein Spiel noch offen zu halten und hatte sogar Matchball. Aber ein paar Prozent fehlten. (14:16 im fünften Satz) Die Lembecker Mittelachse mit Kordes und Röhling brachte die Lembecker dann endgültig zurück ins Spiel. Langenhorst St. konnte leider nicht an seine Form des letzten Wochenendes anknüpfen. Während Tenkleve ein klasse Spiel machte und für das 4:5 sorgte.

Im Duell der Spitzenbretter konnte Bülskämper auch sein zweites Einzel gewinnen und sorgte für den Ausgleich. Langenhorst N. mühte sich sichtlich, war aber im Entscheidungssatz unterlegen. Kordes bestätigte weiter seinen Aufwärtstrend und ließ seinem Gegenüber keine Chance. Der bis dato ungeschlagene Röhling kam mit seinem Gegner gar nicht zurecht und musste gratulieren. Nachdem Tenkleve nur zweiter Sieger war, stand es 6:8 aus Lembecker Sicht. Langenhorst St. besann sich seiner Stärken und konnte verkürzen. Wieder einmal musste das Abschlussdoppel die Entscheidung bringen. Bülskämper / Langenhorst St. legten einen fulminanten Start hin 2:0 Sätze  Dann kamen die Gäste aus Gemen noch mal stark auf bevor die Lembecker dann im fünften Satz alles klar machten und zumindest ein Doppel gewinnen konnten.

Mit 7:9 Punkten und dem 6. Tabellenplatz können sich die Lembecker noch nicht im „ruhigen Fahrwasser „ des Mittelfeldes wähnen. Am kommenden Freitag will der Tabellenführer aus Südlohn seine Visitenkarte abgeben.

Punkte: Bülskämper (2), Kordes (2), Röhling, Langenhorst St., Tenkleve und Bülskämper / Langenhorst St.(1)

 

 

TuS Sythen vs. Herren III            7:3

Im Kellerduell gegen die Gastgeber aus Sythen sollte entschieden werden, ob die Dritte zukünftig eine Gruppe tiefer spielt.

Die Gäste traten leider nur zu dritt an, so dass Lembecks beide starken Doppelpaarungen nicht zum Einsatz kamen. Die einzige Doppelpartie konnten Loick/Hortmann klar für sich entscheiden.
In der ersten Runde der Einzelpartien konnte lediglich Hortmann souverän für denn TTC punkten. So stand es schnell 4:2 für die Gastgeber. Die Aussicht auf etwas gerade so wichtig Zählbares rückte damit in weite Ferne.

In der zweiten Runde der Einzelpartien mühte sich die Mannschaft um Martin Diedrich redlich ab. Lohbreyer, Diedrich und Hortmann spielten auf Augenhöhe mit, hatten aber alle samt das Nachsehen. Mit dem 2:7 Zwischenstand lag es an Stefan Loick noch einen Punkt für den TTC zu erspielen. Ungefährdet punktete dieser in 3:0 Sätzen zum 3:7 Endstand.

Zu hohe Niederlagen, zu niedrige Siege sind Ursache unseres scheinbar klaren Abstiegs, so war sich sie Mannschaft schlüssig.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok