Erste spielt Remis

Berichte zum Rückrundenstart

TTC Lembeck - TTC Gronau                    8:8
TTC Lembeck 2 - VfL Rhede 3                 3:7
DJK TuS Stenern IV - TTC Lembeck III   3:7

 

1. Mannschaft
Es scheint wie verhext, die Anfangsdoppel aus Lembeck können die Erwartungen, wie in der Hinrunde, bei weitem nicht erfüllen. Die Ausnahme bildete das Doppel 3 mit Röhling / Langenhorst St., das sich nach 0:2 Sätzen ins Spiel zurück kämpfte. Dieser enorm wichtige Erfolg konnte eine Vorentscheidung verhindern. Was der Punkt gegen einen direkten Konkurrenten wert ist, wird sich erst in der Endabrechnung zeigen.
Im oberen Paarkreuz hatte Ulli Bülskämper nach 2:0 Satzführung, doch noch schwer zu kämpfen aber im Entscheidungssatz konnte der Lembecker noch mal alles abrufen und gewann. Kordes unterlag 0:3. In der Mittelachse ließ Langenhorst N. seinem Kontrahenten keine Chance, während Röhling nach wirklich guten Phasen doch noch seinem Gegenüber gratulieren mussten. Auch Langenhost St. hatte im unteren Paarkreuz wenig Mühe 3:0 und sorgte für den Ausgleich 4:4. Nachdem Youngster Tenkleve weit unter den Erwartungen blieb, mussten die Lembecker wieder hinter her laufen.
Im Duell der Spitzenspieler musste sich Kordes (2:3) knapp beugen. Aber der Lembecker Kampfgeist war geweckt. Ulli Bülskämper konnte auch sein zweites Einzel gewinnen und ebenso wie Röhling (3:0) überzeugen. Einen spannenden Schlagabtausch lieferte sich Langenhorst N. mit seinem starken Kontrahenten, der die Überlegenheit des Lembeckers nach Spieleschluss neidlos anerkennen musste. Dies bedeute auch die erste Lembecker Führung im Spiel. (7:6) Das untere Paarkreuz der Lembecker war aber anschließend überfordert und musste gratulieren.
Das Abschlussdoppel Bülskämper / Langenhorst N. (3:1) zeigte gegen die starke Konkurrenz aus Gronau, ihre ganzen Qualitäten und rettete das Remis.
Wie so oft bei einem Unentschieden, trauerten die Lembecker den vergebenen Chancen hinterher. Andererseits sind wir mit einem 7:8 ins Doppel gegangen. Der Anfang für die Aufholjagd in der Rückrunde ist gemacht. Siege müssen her. Am Sonntag den 27.01. wartet der nächste direkte Konkurrent aus Borken-Gemen. Dabei müssen die Lembecker mit Hinblick auf das Hinspiel, einiges wieder gut machen. (UB)

Punkte: Röhling/Langenhorst St., Bülskämper (2), Langenhorst N. (2), Röhling, Langenhorst St., Bülskämper/Langenhorst N.

 

2. Mannschaft
Einen unglücklichen Rücksaisonstart erwischte die 2. Mannschaft. In den Doppeln waren D. Burdenski und F. Grote-Westrick erfolgreich, B. Weingartz und H. Seier mussten sich letztlich geschlagen geben. David Burdenski verlor dann denkbar knapp beide Einzelmatche, während Bernhard Weingartz einmal hier den Sieg erzielte. Ferdi Grote-Westrick fand an diesem Tag nicht zu seiner Form. Helmut Seier konnte sich einmal in die Siegerliste eintragen. Das nächste Spiel der 2. Mannschaft ist am 27.01.19 in Stadtlohn gegen deren 4. Mannschaft. (FGW)

 

3. Mannschaft
Mit den Worten "...we are blue, we are white, we are like dynamite ..." wurden die Gäste aus Lembeck am vergangenen Samstagabend in Stenern begrüßt. Das Spiel musste somit eine Knallerpartie werden ...
Die Gäste aus Lembeck traten leider nur zu dritt in der Aufstellung Loick, Diedrich und Hortmann an die Platte, der Rest bleib entschuldigt zurück. In der ersten und einzigen Doppelpartie hatten Loick/Hortmann hart zu kämpfen. Erst im fünften Satz gelang schließlich der Auftaktpunkt für Lembeck.
In der ersten Runde der Einzelpartien hatte keiner der Lembecker Akteure Probleme. Alle Partien gingen klar mit 3:1 Punkten an die Gäste. In der zweiten Runde der Einzelpartien musste lediglich Stefan Loick seinem Kontrahenten gratulieren. Der Zwischenstand lautete damit bereits 6:1 aus Sicht der Gäste. Ein Sieg war damit gewiss. In der dritten und letzten Runde der Einzelpartien gerieten nun auch Martin Diedrich und Michael Hortmann unter Druck und schließlich ins Stolpern. Beide mussten ihren jedoch nicht unschlagbaren Gegnern gratulieren. Mit jeweils einer 2:1 Einzelbilanz bzw. der 7:3 Gesamtmannschaftsleistung im Gepäck fuhren die Gäste zufrieden zurück in die Heimat. Die von den Gastgebern heraufbeschworene "Knallerpartie" macht Lust auf mehr. Weiter geht es daheim gegen die Gäste aus Merfeld.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok